• Besuchen Sie die Gedenkseite von:
Haus des Abschieds
und des Lebens

Traurig sein oder lachen, für sich sein oder Gemeinschaft suchen, sich erinnern oder Ablenkung finden – einfach Raum für alles, was Ihnen gut tut.

Besuchen Sie uns in Köln-Weiß und Köln-Rodenkirchen – wir geben Ihnen Raum

Mit unserem familiengeführten Meisterbetrieb in dritter Generation sind wir für Sie vor Ort in Köln-Weiß und Köln-Rodenkirchen. Seit 1947 setzen wir uns mit größter Fürsorge dafür ein, Hinterbliebene zu entlasten, um ihnen genügend Raum für ihre Trauer und ihre Wünsche zu geben. Auch die Verstorbenen nehmen wir in unsere Obhut und kümmern uns um sie, als wären sie Teil unserer Familie. Angehörige laden wir dazu ein, den Verstorbenen mit uns zu versorgen, das Haar zu kämmen und beim Einkleiden mit zu helfen. Denn wir wissen, dass dieser liebevolle Dienst, Ihnen als Hinterbliebener oft sehr hilft, den Tod zu begreifen und Abschied zu nehmen. Verlassen Sie sich immer darauf: Bei jedem Schritt, den wir mit Ihnen gehen, dreht sich alles um Ihre Bedürfnisse – ein Richtig oder Falsch gibt es dabei nicht. Sprechen Sie mit uns ganz in Ruhe über Ihre Vorstellungen, bei uns vor Ort oder bei Ihnen zu Hause. Wir geben Ihnen Raum, wir kümmern uns.

Raum für Ihre Trauer, Raum für Ihre Wünsche

Wir begrüßen Sie herzlich in unseren hellen, freundlichen Räumlichkeiten in Köln-Weiß und Köln-Rodenkirchen. Hier ist unsere familiäre Atmosphäre, unser Gemeinsinn und unsere Liebe zu den Menschen deutlich spürbar und hier finden Sie Raum, für alles, was Ihnen auf Ihrem Weg des Abschieds hilft. Neben unseren Besprechungs- und Versorgungsräumen haben wir ganz unterschiedliche Freiräume für Sie eingerichtet. Unser Tipp: Besuchen Sie bei Gelegenheit auch unsere Ausstellung – wir haben für Sie vielfältige Inspirationen zusammengestellt, die Ihnen die Auswahl von Sarg oder Urne erleichtern. Und übrigens: Machen Sie sich keine Gedanken, bei uns finden Sie immer einen Parkplatz!

Die Brodesser Abschiedsräume

Der Tod einen geliebten Menschen ist nur schwer zu begreifen. Deshalb sind Zeit und Ruhe vor der Beisetzung so wichtig.

Für letzte gemeinsame Momente vor der Trauerfeier

In unseren „Lebewohl“-Abschiedsräumen können Sie sich am offenen oder geschlossenen Sarg so viel Zeit mit dem Verstorbenen nehmen, wie Sie brauchen. Nutzen Sie diese letzten gemeinsamen Momente, um zu sagen, was noch ungesagt geblieben ist. Spielen Sie die Lieblingsmusik Ihres verstorbenen Angehörigen, zünden Sie Kerzen für ihn an oder umgeben Sie ihn mit einer persönlichen Dekoration. Unser barrierefreier Abschiedsraum ist mit Lehmputz, gemütlichen Sesseln und verschiedenfarbiger Beleuchtung bewusst warm und wohlig gestaltet. Zudem können wir Ihnen auch in unserer schönen Feierhalle einen Abschiedsraum einrichten. Mit einem eigenen Schlüssel haben Sie Tag und Nacht Zugang. Sie wünschen sich eine traditionelle Hausaufbahrung? Auch das realisieren wir natürlich gerne für Sie, wenn es möglich ist.

Die Brodesser Traueroase

Vor allem in der Trauer braucht man Momente, in denen man sich zurückziehen kann.

Ihr Rückzugsort im Bestattungshaus Köln-Weiß

Der Innenhof bei Bestattungen Brodesser in Köln-Weiß ist der Mittelpunkt unseres Hauses. Eine Traueroase, die Ihnen die Möglichkeit gibt, sich zurückzuziehen, durchzuatmen und wieder Kraft zu tanken. Ob einfach mal lachen oder ungestört weinen, mit Hundedame Änni ausgelassen toben oder am Teich beim Koi-Karpfen Kai in Ruhe seinen Gedanken nachgehen – hier können Sie genau das tun, wonach Ihnen gerade ist. Ein Ort zum Seele baumeln lassen. Ein Ort für Groß und Klein.

Die Brodesser Feierhalle

Bei der Trauerfeier lassen wir noch einmal die Persönlichkeit des Verstorbenen aufleuchten.

Modernste Ausstattung für individuelle Trauerfeiern

Abschied nehmen heißt, das Leben feiern – und genau das können Sie in unserer modern und freundlich gestalteten Feierhalle mit bis zu 50 Gästen einfach ideal. Hier finden Sie genügend Raum für Ihre Abschiedsrituale und Wünsche rund um die Trauerfeier. Gerne dekorieren wir unsere Feierhalle individuell passend zur Persönlichkeit oder zum Hobby des Verstorbenen. Zudem können wir die Zeremonie mit bewegenden Bild- oder Filmvorführungen auf unserer großen Leinwand und mit Ihrer Musikauswahl über unsere moderne Anlage begleiten. Wenn Sie möchten, organisieren wir für Sie auch Musiker und Sänger und treffen die Terminabsprachen. So machen wir für Sie nahezu alles möglich, um mit Ihnen und der Trauergemeinschaft ein unvergessliches Fest des Lebens zu feiern.

Das Brodesser Trauercafé

Nach der Bestattung ermöglicht das Trauercafé einen Abschluss für Angehörige und gute Freunde.

Der erste Schritt aus der Trauer zurück ins Leben

Zusammenkommen, gemeinsam sein, Gedanken miteinander teilen und sich Geschichten erzählen, die Sie vielleicht noch nicht kannten. Das ist der Grundgedanke des Brodesser Trauercafés – ein Ort, der nur für Sie und bis zu 50 Ihrer Gäste reserviert ist, damit Sie mit Verwandten, Freunden und Bekannten ganz unter sich sein können. Nehmen Sie einfach Platz und erleben Sie die Besonderheit des Augenblicks! Mit einer Vielfalt an Speisen und Getränken ist auch für Ihr leibliches Wohl gesorgt. Meist werden belegte Brötchen, Kaffee und Kuchen gewählt. Im Winter gerne auch eine gute Suppe, um sich nach der Trauerfeier aufzuwärmen. Oder wünschen Sie ein Buffet, vielleicht auch besondere Spezialitäten? Gemeinsam mit einem professionellen Catering-Unternehmen wie beispielsweise Schmickler aus Godorf, setzen wir Ihre Vorstellungen um. Nur eine Einschränkung gibt es bei uns: Alkohol wird nicht ausgeschenkt.

Als mein Vater starb, fragte mich Michael Brodesser, ob ich beim Waschen und Einkleiden helfen will. Das hat mir so gut getan – ich konnte noch etwas tun. Danach habe ich mich direkt bei Michael beworben und versorge nun die Verstorbenen so behutsam wie damals meinen Vater.

Ein Bestattungs­haus mit Geschichte

  1. Paul und Eva Jünger gründen eine Schreinerei am Standort Weißer Hauptstraße 18.

  2. Johann Brodesser übernimmt die Firma.

  3. Umzug in die „Auf der Ruhr 84“ im Kölner Stadtteil Weiß. Ein kleines Farb- und Bastelgeschäft entsteht. Es werden pro Jahr 1 bis 2 Bestattungen durchgeführt.

  4. Sohn Friedhelm Brodesser vergrößert die Räumlichkeiten. Die Anzahl der Bestattungen steigt auf 25 bis 30 pro Jahr.

  5. Die Schreinerei wird geschlossen. Die Bestattungsaufträge nehmen zu.

  6. Michael Brodesser steigt in das Unternehmen ein.

  7. Das Farb- und Bastelgeschäft wird geschlossen. Die Anzahl der Bestattungen steigt weiter.

  8. Michael Brodesser wird Bestattermeister.

  9. Durch Umbaumaßnahmen entstehen zahlreiche Parkplätze direkt am Bestattungshaus

  10. Bestattungen Brodesser hat sich zum modernen Familienbetrieb mit eigener Trauerhalle und hauseigenem Trauercafé entwickelt. Michael Brodesser wird von seinen Eltern unterstützt sowie von den sieben Mitarbeitern, die das Team komplettieren.

  11. Bestattungen Brodesser feiert Jubiläum: 70 Jahre Hilfe und Beistand im Trauerfall.

  12. Bestattungen Brodesser präsentiert sich mit neuem Internetauftritt und hilfreichen Services wie der Online-Blumenbestellung und der Online-Fotobuch-Software. Außerdem ist das Bestattungshaus ab sofort auch in Rodenkirchen für Sie vor Ort.

  13. Ausblick

    Die Brodesser Trauerhalle sowie das Trauercafé werden vergrößert.